Start News Herbstübung mit der Feuerwehr
Herbstübung mit der Feuerwehr

Die DRK OV. Lorsch nahm an der Herbstübung der Feuerwehr Lorsch teil. Die Lorscher Brandschützer wurden durch eine Löschgruppe der Feuerwehr Einhausen unterstütz.

Am Donnerstag den 19. September, ein Tag vor der Blutspende, wurde die Ortsvereinigung, welche sich am Feuerwehrgerätehaus einfand von der Feuerwehr-Einsatzleitung zu dem bis dahin unbekannten Schadensort gerufen. Der Einsatz führte die DRK Helfer zur Werkstatt der Fa. Truck Service in der Ludwig – Erhard- Straße.

Kurz vor der Einfahrt zur Schadensstelle bekamen wir vom Einsatzleiter Feuerwehr (Franz Josef Schumacher) die Meldung, dass sich in der Werkstatt der Firma eine Verpuffung ereignet hätte und mit ca. 12 Verletzten zu rechnen sei. Der Einsatzführer des DRK (Stephan Thomas) forderte darauf hin weitere Rettungsmittel und Notärzte über die Einsatzleitung der Feuerwehr an. Der DRK Einheit wurde daraufhin per Funk einen Fahrzeugaufstellungsplatz, Patienten- ablage- und Behandlungsplatz zugeteilt.

Kaum hatten die DRK Helfer Stellung bezogen kamen in ca. 15 Minuten alle Betroffene zur Patientenablagestelle. Die Betroffenen wurden durch die eingesetzten Atemschutztrupps zu dieser Stelle gebracht. Der Einsatzführer DRK befragte die Trupps nach dem Fundort und der Situation am Fundort der einzelnen Betroffenen um sich mit dem objektiven Erscheinungsbild der Patienten eine Ersten Überblick über die Verletzungen zu machen.

So konnten vor weiteren Untersuchungen nach der Erstsichtung alle Patienten in eine Versorgungs- und Transportpriorität eingruppiert werden. Es waren 3 Patienten in der Priorität ROT (sofort), 2 Patient GELB (dringlich) und 5 Betroffene WEISS (unverletzt zur Betreuung und Registratur), sowie 2 Personen SCHWARZ (leblos).

Die Mimen welche die Verletzten spielten kamen vom DRK Schminktrupp des DRK KV. Bergstraße. Diese waren sehr gut „hergerichtet“ und unterlegten Ihre Verletzung tw. mit Gestöhne und Geschrei um es sehr echt aussehen zu lassen.

Die Schwatzen Personen wurden sofort dem ersten Notarzt im Rahmen seiner Erstsichtung mitgeteilt und von diesem für tot deklariert.

Im Laufe der Versorgung der Verletzten wurde aus dem MTW des DRK in dem sich die 5 Personen (Betroffene) befanden eine Person gemeldet welche Bewusstseinsstörungen hätte.

Nach der Sichtung durch den DRK Einsatzführer ergab sich ein GÜNER Patient (nachrangige Transportpriorität) der ebenfalls der Behandlungsstelle, mit Unterstützung eines Feuerwehrtrupp, zu geführt wurde.

Die Patienten wurden nach einer Versorgung der DRK Helfer der OV. Lorsch an die nach-folgenden Rettungsmittel und Notärzte, mit einer kurzen Information zu Fundort, Situation am Fundort, Befunde und Behandlung zur weiterführenden Versorgung bzw. Transport, übergeben.

Die Patienten wären im Ernstfall den nachstehenden Kliniken: BG-UK Ludwigshafen, das KKH Heppenheim, das Hl. Geist Hospital Bensheim und das St. Marienkrankenhaus Lampertheim, auf Grund Ihrer Verletzung zu geteilt worden. Diese Aufgabe hätte der Organisatorische Leiter Rettungsdienst in Verbindung mit dem Leitenden Notarzt übernommen.

Die Betroffene (Unverletzte) wären nach der Befragung durch die Polizei Ihren Angehörigen, mit dem Hinweis zur Unterstützung durch die PSNV bzw. ggf. der Notfallseelsorge, zur weiteren Umsorgung übergeben worden.

Bei dieser Übung waren verteilt auf die drei Einsatzmittel der OV. Lorsch (KTW, GW, MTW) fünf Helfer (2 EH, 2 RS, 1 RA) im Einsatz.

Am Ende der Übung gab der Einsatzführer der DRK OV. Lorsch bei der Abschlussbesprechung seine Eindrücke zur Übung an den Einsatzleiter Feuerwehr und die Vertreter der städtischen Gremien wieder.

Bei der Übung war auch der 1. Vorsitzende der Ortsvereinigung Lorsch, Klaus Jäger, zugegen.

Es war eine gute Übung, die sehr detailliert geplant, wie auch zügig und gut durchgeführt wurde, so Bürgermeister Schönung, er bedankte sich bei allen Einsatzkräften von den Feuerwehren Lorsch und Einhausen, dem DRK OV. Lorsch, sowie dem Schminktruppe des DRK Kreisverband für ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaf, auch im Rahmen dieser Übung.

1

3

4

5

6

7

8

9

10

 
Copyright © 2020 DRK Lorsch. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Einsätze

Rückblick 1. Halbjahr 2018
 
Halbjahresbilanz 2017

Erstes Halbjahr 2017 - So einsatzreich wie nie zuvor

 

Besucher

Heute703
Gesamt938168