Start News Mobile Sanitätsstation
Mobile Sanitätsstation

ist bereits ausgeliefert...

- erste Bilder -

Die von uns in Zusammenarbeit mit der Fa. "Voss Anhängerbau" geplante mobile Sanitätsstation ist fertig und wurde von uns bereits abgenommen und überführt. In den nächsten Tagen wird der Anhänger teilweise mit leuchtroter Folie beklebt und erhält das DRK-Logo. Im Innenraum werden noch einige kleinere Erweiterungsarbeiten vorgenommen. So wird beispielsweise eine Elektroheizung und eine Klimaanlage montiert. Nach dem die Sanitätsstation dann mit medizinischem Material zur Erstversorgung bestückt wurde, erfolgt am 18.09.2010 um 13:30 Uhr eine feierliche Fahrzeugübergabe auf dem Marktplatz in Lorsch. Hier kommt der Anhänger auch gleich zu seinem ersten dreitägigen Einsatz bei der Lorscher Kerb in der Innenstadt.

 

Hier die ersten Bilder:

sanstation1

Sanitätsstation in der Außenansicht, noch nicht beklebt.

 

Sanstation2

Teil des Aufenthaltsraumes für bis zu 4 Sanitäter

 

Sanstation3

Rechte Seite des Behandlungsraumes mit Sitzgelegenheit, Notfallkoffern

und Wandklappliege.

 

Sanstation4

Linke Seite des Behandlungsraumes mit Materialschrank, Wandklappliege

und abklappbarer Arbeitsfläche.

 

Sanstation5

Blick in den Behandlungsraum von der Rückseite: Links eine aufgeklappte Patientenliege,

rechts die abgeklappte Arbeitsfläche aus Edelstahl.

 

Die mobile Sanitätsstation hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2500 kg und wurde so geplant, dass sie multifunktional einsetzbar ist. In dem Aufenthaltsraum haben bis zu 4 Helfer Platz, um bei längeren Sanitätsdiensten ihre Bereitschaftszeit zu verbringen. Im Notfall können hier auch unverletzte Personen betreut werden. Es gibt einen kleinen Kühlschrank, ein Waschbecken und einen LCD-Monitor. Dieser dient auch gleichzeitig zum Anschluß eines PC für die Einsatzleitung bei Großveranstaltungen.

In dem Behandlungsraum können eine sitzende und zwei liegende Personen erstversorgt werden. Einer der beiden Plätze wird mit einem Überwachungsmonitor ausgestattet, um eine lückenlose Kontrolle der Vitalfunktionen bis zum Transport in ein Krankenhaus durch den Rettungsdienst zu ermöglichen.

Wird ein schwer verletzter- oder erkrankter Patient versorgt, so kann eine Arbeitsfläche aus Edelstahl abgeklappt werden. Diese Arbeitsfläche kann auch für die Zubereitung von Einsatzkräfteverpflegung unter Einhaltung der gültigen Hygienevorschriften genutzt werden. Über eine externe Stromeinspeisung mit 230V oder 400V können mehrere Küchengeräte gleichzeitig betrieben werden. Klappt man alle Einbauteile zur Wand, so kann man mit einem Tisch und zwei Bänken mehrere Personen, beispielsweise nach einem Wohnungsbrand, in dem Anhänger betreuen.

 

Finanziert wird die mobile Sanitätsstation über Eigenkapital, welches bei Blutspenden, Kleidersammlungen und Sanitätsdiensten erwirtschaftet wurde sowie durch Spenden.

 

 
Copyright © 2020 DRK Lorsch. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Einsätze

Rückblick 1. Halbjahr 2018
 
Halbjahresbilanz 2017

Erstes Halbjahr 2017 - So einsatzreich wie nie zuvor

 

Besucher

Heute779
Gesamt938244